Das Wasserversorgungssystem in Minziiro, Uganda, wurde fertiggestellt!

Minziiro Fertigstellung

Das Wasserversorgungssystem in Minziiro, Uganda, wurde fertiggestellt!

Am Dienstagabend, den 22.06., sind endlich alle Baumaterialien sowie zwei Mitarbeiter der Firma in Ssanje, ca. 35 km von Minziiro entfernt, angekommen. Zu unserem Erstaunen mussten die Materialien kurz nach Ankunft in Ssanje abgeladen werden. Dies bedeutete, dass wir für Mittwoch kurzerhand eine neue Transportmöglichkeit nach Minziiro organisieren mussten. Dank des guten Netzwerkes unseres Projektpartners standen am Mittwochmorgen dann zwei LKW bereit, die alle Materialien sicher nach Minziiro bringen konnten. Trotz der sehr beschwerlichen Straßenverhältnisse ist alles unbeschadet angekommen. Vor allem um die Solarpaneele hatten wir uns große Sorgen gemacht. 

Die Mitarbeiter der ugandischen Firma haben sich dann direkt an die Arbeit gemacht und letzte Details wurden zwischen Katherina (unserer ehrenamtlichen Projektleiterin), unserem Projektpartner und den Arbeitern abgestimmt. Die Dorfbevölkerung half mit, wo sie nur konnte. Vor allem das Wasserkomitee war kontinuierlich vor Ort und begleitete die Arbeiten. Dies zeigt, wie wichtig es allen ist, dass das Wasser oben im Dorf zur Verfügung steht. 

Durch die großartige Unterstützung der Dorfbevölkerung konnte die ugandische Firma innerhalb weniger Tage die Solar-Paneele sowie die Booster Pumpe installieren und die Rohrleitung zum zweiten Wasserkiosk verlegen. Nachdem alles angeschlossen war und das Brunnenwasser zum ersten Mal oben vor der Schule aus der Leitung sprudelte, war vor allem bei den Kindern und dem Wasserkomitee die Freude riesengroß. Nachdem auch der neue Tank und die Wasserhähne am neuen Wasserkiosk am Wasserversorgungssystem angeschlossen waren, wurde das gesamte System, angefangen am unteren Tank, mit Chlor gespült, um alle Verunreinigungen, die während der Baumaßnahmen entstanden sind, zu beseitigen. In ein paar Wochen, wenn alle Chlorrückstände aus dem System gespült wurden, sollen dann auch nochmal Wasserproben genommen und untersucht werden, um die Wasserqualität sicherzustellen.

Es gab am letzten Tag vor Katherinas Rückreise noch eine kleine Einweihungsfeier des neuen Wasserkiosks. Dabei waren unser Projektpartner und das Wasserkomitee sowie Vertreter der Bevölkerung vertreten. Aufgrund der Covid-19-Situation musste die Einweihung allerdings sehr klein ausfallen.

Auch die letzten kleineren Restarbeiten, die nicht rechtzeitig fertig gestellt werden konnten, wie das Fliesen im Bereich der Wasserhähne, wurden inzwischen beendet und wir werden fast täglich von unserem Projektpartner durch Fotos auf dem Laufenden gehalten.

Wir freuen uns sehr, dass trotz aller zwischenzeitlichen Schwierigkeiten wie neuem Corona-Lockdown, überfluteten Straßen usw. nun das Wasserversorgungssystem im Wesentlichen fertiggestellt ist und funktioniert. Einen großen Dank an alle, die mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz, Spenden und Fördermitteln (u. a. das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz) diesen zweiten Teil des Projektes unterstützt haben!

Mehr Informationen zum Projekt: https://www.ingenieure-ohne-grenzen.org/de/unsere-arbeit/projekte/uganda-sauberes-wasser-fuer-den-distrikt-rakai

Minziiro Wasserhäuschen 2
Minziiro Wasserhähne 2